Autorenbegegnungen - Literatur lesen und schreiben mit Profis

09.12.2017
 – 
15:00
 Uhr
Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg
Abschlussveranstaltung des Bundesverbandes der Friedrich-Bödecker-Kreise im Rahmen von "Kultur macht stark"

Als Initiative im Rahmen des Programms "Kultur macht stark" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gründete der Bundesverband der Friedrich-Bödecker-Kreise (FBK) deutschlandweit lokale "Bündnisse für Bildung". Die "Autorenpatenschaften" organisierten: Professionelle Kinder- und Jugendbuchautoren führten 8- bis 18-Jährige an das Lesen und Schreiben literarischer Texte heran, Heranwachsende entdeckten mit Hilfe von professionell Schreibenden neue Ausdrucksformen und erschlossen sich einen neuen Erfahrungshorizont. Vor allem bei Autorenbegegnungen und in Schreibwerkstätten entwickelten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Texte, welche unter Anleitung der Autoreninnen und Autoren in einem intensiven Entstehungs- und Wandlungsprozess diskutiert, bearbeitet und vorgetragen wurden. Am Ende jeder Autorenpatenschaft gibt schließlich eine Publikation Einblicke in das jeweilige, gemeinsame Projektjahr - nicht zuletzt, um zur Nachahmung anzuregen.

Seit Beginn des Autorenpatenschaften-Projekts 2013 sind bereits 29 Publikationen im Mitteldeutschen Verlag erschienen. Am 9. Dezember 2017 wird in Wittenberg nun der 30. Band dieser Reihe im Rahmen einer Abschlussveranstaltung vorgestellt und er ist Ergebnis einer besonderen Autorenpatenschaft: Mit dem abschließenden Band 30 kommt nun noch eine besondere Sicht auf die in den „Autorenpatenschaften“ entstandenen Texten hinzu, denn Schülerinnen und Schüler rezensierten die anderen 29 Autorenpatenschaftsbücher, äußerten ihre Meinung zu all dem, was Gleichaltrige schrieben.

 

Programm:

Vorstellung des 5-Jahres-Projektes anhand des Autorenpatenschaftsbuches Nr. 30 - Prof. Dr. Michael Ritter, Mitherausgeber, MLU Halle-Wittenberg und  Jürgen Jankofsky, Projektleiter, Stellv. FBK-Bundesvorsitzender
Vertreter Lokaler Projektpartner aus 15 Bundesländern lesen Texte aus den jeweiligen Autorenpatenschaftsbüchern – Schreibende Schülerinnen und Schüler aus Sachsen-Anhalt stellen dazu ihre jeweiligen Rezensionen vor
Alle 30 Autorenpatenschaftsbücher erscheinen im Mitteldeutschen Verlag in einem Schuber, dieser wird am Ende der Veranstaltung an alle Beteiligten überreicht und auch für weitere Projektarbeiten zur Verfügung stehen.

Begrüßung: Dr. Stefan Rhein, Direktor Stiftung Luthergedenkstätten Sachsen-Anhalt
Grußwort: Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident Sachsen-Anhalt
Eröffnung: Kornelia Haugg, Abteilungsleiterin BMBF
Moderation: Bas Böttcher, Autorenpate, Berlin
 

Veranstaltung
Zum Seitenanfang scrollen