"Querbeet": Drucken mit Obst und Gmüse

© photomakers.org: bilder freistellen und detourage photos
15.10.2017
 – 
11:00
 Uhr
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
Sonntagsveranstaltung der Museumspädagogik

Der Thesenanschlag Martin Luthers am 31. Oktober 1517 in Wittenberg verbreitete sich sehr schnell um die Welt und veränderte das Leben der Menschen grundlegend. Wie dies gelang? Es wurde gedruckt in Hülle und Fülle und unter Verwendung verschiedener Techniken. Und was hat das mit dem Beet zu tun?

Die einfachste Möglichkeit, um sehr viele Kopien herzustellen, sind Stempel aus Obst und Gemüse. Sie lassen sich ganz leicht schnitzen und hinterlassen mit etwas Farbe die schönsten Muster. Du hast es noch nicht ausprobiert? Dann wird es aber Zeit. Neben den klassischen Drucktechniken, wie dem Linolschnitt oder dem Arbeiten an einer Druckerpresse, nutzen wir unsere eigenen Stempel zum Vervielfältigen. Und die restlichen Äpfel, die wir zum Drucken nicht brauchen, werden nicht entsorgt. Aus ihnen backen wir leckere "Furzelchen". Das Angebot ist eine Sonntagsveranstaltung in der Kulturellen Bildung der Stiftung Luthergedenkstätten und schließt die Erkundung der Mitmachausstellung "Der Mönch war’s", einen Werkstattteil und eine Verpflegung ein. Getränke sind mitzubringen. Der Anmeldeschluss ist der 11. Oktober 2017. Anmelden könnt ihr euch über bildung.wittenberg@martinluther.de oder telefonisch unter 03491-4203116. Wir freuen uns auf euch!

Wann

15. Oktober, 11.00 bis 14.00 Uhr

Anzahl

20 Personen

Alter

8 bis 12 Jahre

Wo

Augusteum
Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg

Kosten

10 Euro

 

 


 

Veranstaltung
Zum Seitenanfang scrollen