Kirchenbann: Was ist Häresie?

30. Oktober 2020
10:00 Uhr

Lutherstudientag in Wittenberg

Am 15. Juni 1520 droht der Papst Luther mit dem Ausschluss aus der Kirche. Wenn Luther seine Position nicht widerruft, gilt er als Ketzer - und wird nicht nur aus der Kirche, sondern als "Vogelfreier" auch aus dem politischen Gemeinwesen ausgeschlossen. Luther bleibt bei seiner Position. Am 3. Januar 1521 wird Luther aus der Kirche ausgeschlossen, am 8. Mai 1521 vom Reichstag unter Reichsacht gestellt. Dem Widerspruch gegen dieses Edikt durch die Stände verdankt der "Protestantismus" seinen Namen. Auch heute sind religiöse und politische Fragen miteinander verknüpft; auch heute gibt es Situationen, in denen die Markierung religiöser Differenz mit politischen Zielen verknüpft ist. Wie lässt sich beurteilen, wann es wirklich geboten ist, zu bekennen und (politischen) Widerstand zu leisten? Der Lutherstudientag bearbeitet diese Frage historisch, theologisch und politisch nach.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Alle Informationen zum Programm, dem Veranstaltungsort und der Anmeldung entnehmen Sie bitte dem verlinkten Flyer.

« zurück zur Übersicht