Sonderausstellungen

01. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2022
Luthers Sterbehaus | Lutherstadt Eisleben

Raus mit der Sprache!

Die Sprache Martin Luthers hat die Welt bewegt: Seine und unsere heutige Sprache werden in unserer Mitmachausstellung „Raus mit der Sprache!“ in Eisleben erfahrbar – experimentell, interaktiv und spielerisch!

weiterlesen

 

20. August 2021 bis 20. Februar 2022
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

Pest. Eine Seuche verändert die Welt

Kaum eine Krankheit hat bis heute solche Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas so tief geprägt wie die Pest. In der neuen Sonderausstellung gehen wir der Pest auf den Grund.

weiterlesen

 

Öffentliche Führung in Luthers Elternhaus

Logo "Führung im Elternhaus"
27. Oktober 2021
14:00 Uhr
Luthers Elternhaus | Mansfeld

Martin Luther wuchs in Mansfeld auf. Seine 13 hier verbrachten Lebensjahre haben ihn sehr geprägt. In unserer öffentlichen Führung durch sein Elternhaus werden sie in diese Zeit von Luthers Kindheit zurückversetzt. Anhand privater Gegenstände aus dem damaligen Hausstand der Familie Luder, welche in archäologischen Ausgrabungen entdeckt wurden, erfahren Sie, wie die Familie damals auf ihrem großen Vierseithof lebte. Martin Luther stellte sich bisweilen zwar als Sohn armer Leute dar, doch die Funde lassen auf anderes schließen. Mansfelder Kupferschiefer wurde bereits ab dem 12. Jahrhundert abgebaut, weswegen die Eltern aus Thüringen hierher ins Mansfelder Land kamen. Der Vater wurde Hüttenmeister und pachtete fünf Bergwerke von den Mansfelder Grafen. Diese und noch viele weitere spannende - und wahrscheinlich bisher unbekannte - Informationen erfahren Sie in unserer Führung. Dabei sein lohnt sich in jedem Fall! 

Die öffentliche Führung findet jeden Mittwoch um 14 Uhr statt.

Die Teilnahme kostet 3 Euro p.P. zzgl. Museumseintritt.

Coronabedingt ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Eine vorherige Reservierung ist daher leider nicht möglich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und empfehlen Ihnen, rechtzeitig vor Ort zu sein, um sich für die Führung anzumelden.

« zurück zur Übersicht