Luther! 95 Schätze – 95 Menschen

13. Mai bis 5. November 2017
Augusteum | Wittenberg

Martin Luther lebte und wirkte über 35 Jahre in Wittenberg. Hier hielt er Vorlesungen vor Studenten aus ganz Europa, hier entstanden die Schriften, die die Welt veränderten. Vor allem fand in Wittenberg der Thesenanschlag statt, mit dem Martin Luther die Reformation ausgelöst hat. Zum Reformationsjubiläum zeigen wir die Nationale Sonderausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ im Augusteum, dem Vordergebäude des Wittenberger Lutherhauses.

Auf einer Fläche von etwa 1.200 Quadratmetern werden vom 13. Mai bis 5. November 2017 Leihgaben aus nationalen und internationalen Sammlungen präsentiert. Zu den Exponaten zählen persönliche Gegenstände Martin Luthers ebenso wie Objekte aus der Wirkungsgeschichte der Reformation.

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht das zentrale Ereignis des Jubiläums, Luthers Thesenanschlag. Der erste Teil – „95 Schätze“ – illustriert anhand außergewöhnlicher Exponate, die aus dem Umfeld des jungen Luther stammen, dessen Weg hin zum Reformator. Was war das für ein Mensch, der die Reformation in Gang brachte? Was hat den jungen Mönch angetrieben?

Der zweite Teil der Ausstellung stellt 95 Menschen mit ihren jeweiligen sehr persönlichen Beziehungen zum Reformator und seinem Werk vor. Die Auswahl der Personen ist auf keine Epoche begrenzt, sie stammen nicht nur aus Deutschland, sondern aus der ganzen Welt. Es werden Persönlichkeiten vom 16. bis zum 21. Jahrhundert vorgestellt: Revolutionäre, Aufklärer, Schriftsteller, Künstler, Philosophen. So begegnet der Besucher etwa Menschen wie Astrid Lindgren, Johann Wolfgang von Goethe, Edward Munch oder Steve Jobs.

Eine Mitmach-Ausstellung für Kinder und Jugendliche sowie ein abwechslungsreiches Begleitprogramm ergänzen die Schau.

Die Nationale Sonderausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ wird gefördert mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Sie ist eine von drei Nationalen Sonderausstellungen 2017. Das Deutsche Historische Museum präsentiert im Martin-Gropius-Bau in Berlin die Schau „Der Luthereffekt“ (12. April bis 5. November 2017), auf der Wartburg wird die Ausstellung „Luther und die Deutschen“ (4. Mai bis 5. November 2017) zu sehen sein.

Öffnungszeiten

täglich
9:00–18:00 Uhr

Eintritt

Einzelticket
12 Euro / ermäßigt 8 Euro

Gruppentarif
ab 10 Personen
10 Euro pro Person

Dauerkarte
80 Euro

Kombiticket
alle drei Nationalen Sonderausstellungen
24 Euro

Kombiticket Gruppe
ab 10 Personen
21 Euro pro Person

Führungen

Gruppenführung
deutsch oder englisch, maximal 25 Personen
75 Euro + Eintritt

Kuratorenführung
deutsch oder englisch, maximal 25 Personen
100 Euro + Eintritt

Audioguide
deutsch, englisch oder Leichte Sprache
3 Euro

Vergünstigungen bei unseren Kooperationspartnern

Jagdschloss Grunewald
(Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg)


Bei Vorlage Ihres Eintrittskarte zur Nationalen Sonderausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ erhalten Sie an der Kasse Schloss Grunewald den ermäßigten Eintritt im Jagdschloss Grunewald.

Das 1542 errichtete Jagdschloss „Zum grünen Wald“ beherbergt heute die größte Sammlung von Cranach - Gemälden in Berlin. Sie gehören zu den ältesten Bildern, die aus der Sammlung der Kurfürsten von Brandenburg erhalten sind. Das Jagdschloss verweist mit seiner Geschichte auch auf den Beginn der Reformation in Brandenburg im Jahr 1539 durch den Übertritt des damaligen Kurfürsten Joachim II. zum lutherischen Glauben.

Eintrittspreis Erwachsener: 6 €  (inkl. Jagdzeugmagazin mit oder ohne Führung)
Ermäßigter Eintritt: 5 €

Öffnungszeiten:
Januar bis Februar: geschlossen
März, Samstag/ Sonntag: 10:00–16:00 Uhr
April bis Oktober, Dienstag - Sonntag: 10:00–18:00 Uhr

www.spsg.de


Cranach-Stiftung Wittenberg

Bei Vorlage Ihrer Eintrittskarte zur Nationalen Sonderausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ erhalten Sie an der Kasse der Cranach-Stiftung Wittenberg den ermäßigten Eintritt.

Die Cranachhäuser mit ihren Ausstellungen und die Malschule erzählen vom Leben und Werk der Malerfamilie Cranach. Als Unternehmer, Apotheker, Bürgermeister aber vor allem als bildliche Unterstützer der Reformation mit einer großen Werkstatt, gilt die Familie Cranach noch heute vielen als Sinnbild für die erste öffentlich wirksame Kampagne der Reformation.

Eintrittspreis Erwachsener: 5 €  
Ermäßigter Eintritt: 4 €

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen (bis April)
Dienstag-Samstag: 10:00–17:00 Uhr
Sonn- und Feiertage: 13:00–17:00 Uhr

www.cranach-stiftung.de
 

Weltausstellung Reformation – Tore der Freiheit Wittenberg

Bei Vorlage Ihrer Eintrittskarte zur Nationalen Sonderausstellung „Luther! 95 Schätze – 95 Menschen“ erhalten Sie ermäßigten Eintritt auf die Tages-, Zweitages oder Dreitageskarte in die Weltausstellung

7 Tore, 7 Themenbereiche: Kirchen aus aller Welt, internationale Institutionen, Organisationen, Initiativen und viele Kulturschaffende präsentieren auf den Wallanlagen und in der Altstadt Wittenbergs ihre aktuelle Sicht auf die Reformation. Mit umfangreichem Rahmenprogramm.

Tageskarte der Weltausstellung: 19 €, ermäßigt 14 €
Zweitageskarte der Weltausstellung: 26 €, ermäßigt 20 €
Dreitageskarte der Weltausstellung: 32 €, ermäßigt 25 €

Öffnungszeiten:
Täglich, außer dienstags

 www.r2017.org

Adresse

Augusteum
Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg

 

Alle Informationen zu den drei Nationalen Sonderausstellungen:
www.3xhammer.de

Flyer-Download
 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Alle Informationen zur Ausstellung finden Sie im Flyer.

Download (PDF)

 

Der Mönch war's!
Die Mitmachausstellung Zur Nationalen Sonderausstellung

13.05.–05.11.2017
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

»Der Mönch war’s!«, unter diesem Titel lädt die Nationale Sonderausstellung zum Mitmachen zu einer Zeitreise in das Wittenberg des 31. Oktober 1517 ein. Wie leben die Menschen vor 500 Jahren, woran glauben sie und was ist ihnen heilig?

Wir folgen Martin Luthers Weg durch den Tag und die Stadt. Zwischen Kloster, Universität, Markt, Schlosskirche und Stadttor lässt sich Vieles aufspüren. Gleich wem man lauscht – den Mönchen im Refektorium des Klosters, den Studenten im Hörsaal der Universität oder den Bauern an ihren Ständen am Markt – es liegt etwas in der Luft, das alles Dagewesene auf den Kopf stellen wird.

Was dieses »Etwas« ist, erfahren die großen und kleinen Besucherinnen und Besucher bei ihrem Rundgang durch die Stadt, der früh morgens beginnt und am Abend endet. Sieben, zum Mitmachen einladende Stationen schaffen mittels Klang, Geruch, Bild, Sprache, Musik und Erzählung Momente, die ein vielschichtiges, stimmungsvolles, äußerst menschliches
Bild von Martin Luther und den Ereignissen des 31. Oktober 1517 vermitteln. Ein Tag, der die Welt bewegt und verändert.

Jeder Schauplatz fordert eine andere Art der Erschließung. Dabei werden alle Altersgruppen und die verschiedenen Lerntypen angesprochen. Je nach Vorlieben können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Thesen stempeln und an die Kirchentür schlagen, sich als Kurfürst verkleiden, mit Geldmünzen Handel auf dem Markt treiben oder auf Postbotenpferden reiten. Spannend erzählt, wird dieser Moment der Weltgeschichte für alle greifbar.

Die Mitmachausstellung »Der Mönch war’s!« ergänzt die Nationale Sonderausstellung »Luther! 95 Schätze – 95 Menschen«.

Öffnungszeiten

täglich
9:00–18:00 Uhr

Eintritt

Das Ticket für die Nationale Sonderausstellung beinhaltet auch den Eintritt in die Mitmachausstellung.
Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Flyer-Download
 

Flyer Mitmachausstellung

Alle Informationen zur Mitmachausstellung finden Sie im Flyer.

Download (PDF)

 

 

Galerie

 

Förderer
 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
 


 

Sachsen-Anhalt
 

Medienpartner
 

MDR Mitteldeutscher Rundfunk
 


 

Chrismon
 

Tourismuspartner
 

Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt
 
 
Zum Seitenanfang scrollen