Dr. Ruth Slenczka

Vita

Das Studium der Geschichte, Kunstgeschichte und evangelischen Theologie schloss Ruth Slenczka 1986 mit einer Dissertation über „Lehrhafte Bildtafeln in spätmittelalterlichen Kirchen“ in Göttingen ab. Nach verschiedenen Stationen in der Wissenschaft wurde sie 2014 Geschäftsführerin des wissenschaftlichen Beirats des Reformationsjubiläums 2017. 2015-2017 war sie Kuratorin und Projektleiterin der Ausstellung „Reformation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg“ am Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam.

Seit 2019 ist sie bei der Stiftung Luthergdenkstätten in Sachsen-Anhalt und wurde Leiterin der beiden Museen in Wittenberg: dem Lutherhaus und dem Melanchthonhaus.

Ihr wissenschaftliches Interesse gilt dem Spätmittelalter und der Frühen Neuzeit mit ei­nem Schwerpunkt auf Themen an der Schnittstelle zwischen Geschichte, Kunstgeschichte und Theologie.

 

Publikationen

I. Monografie

1.    Lehrhafte Bildtafeln in spätmittelalterlichen Kirchen, Köln u.a. 1998.

II. Edition, Redaktion, Herausgabe

1.    [Redaktion] Göttinger Gelehrte. Die Akademie der Wissenschaften zu Göttin­gen in Bildnissen und Würdigungen 1751-2001, 2 Bde, Göttingen 2001.

2.    [Edition] Die „Murren“ des Hans Freiherr von Campenhausen. „Erinnerungen, dicht wie ein Schneegestöber“, Norderstedt 2005. Dazu: Bibliographie, in: Christoph Markschies (Hg.), Hans Freiherr von Campenhausen – Weg, Werk und Wirkung. Schriften der Phi­losophisch-Historischen Klasse der Heidelberger Akademie der Wissenschaften 43 (2007), S.87-114.

3.    [Herausgabe] Johanniter in Hessen. 800 Jahre diakonischer Auftrag, Themen­band des Jahrbuchs der Hessischen Kirchengeschichtlichen Vereinigung, Darmstadt 2008.

4.     [Herausgabe] Reformation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Bran­denburg, Ausstellungskatalog für das Haus der Brandenburgisch-Preußi­schen Ge­schichte in Potsdam, Petersberg 2017.

5.    [Herausgabe] Die Silberbibliothek aus Königsberg (1545-1562). Bestands­kata­log der 15 überlieferten Bände, für das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam, Petersberg 2017.

6.    [Herausgabe, zusammen mit Maria Deiters] Häuslich – persönlich – innerlich. Bild und Frömmigkeitspraxis im Umfeld der Reformation, Berlin 2020 (im Druck). 

III. Aufsätze in Zeitschriften und Sammelbänden

1.    Frömmigkeit und Lehre. Didaktische Bildprogramme auf Nürnberger Epita­phien, in: Martial Staub und Klaus A. Vogel (Hgg.), Wissen und Gesellschaft in Nürnberg um 1500. Pirckheimer Jahrbuch für Renaissance- und Humanis­mus­forschung 1999, Wies­baden 1999, S. 68-82.

2.    Wandmalerei in spätmittelalterlichen Kirchen als Medium der Laienunterwei­sung, in: Carsten Kretschmann (Hg.), Wissenspopularisierung. Konzepte der Wissensverbrei­tung im Wandel, Berlin 2003, S. 127-139.

3.    Städtische Repräsentation und Bekenntnisinszenierung. Die Braunschweiger Kirchen­ordnung von 1528 und die reformatorische Ausstattung der Brüdern­kir­che, in: Irene Dingel/ Wolf-Friedrich Schäufele (Hgg.), Kommunikation und Transfer im Christentum der Frühen Neuzeit, Mainz 2007, S. 229-273.

4.    Ein mittelalterliches Hospital in Niederweisel? Überlegungen zur Funktion der Doppel­stöckigkeit der Ordenskirche, in: Ebd. S.49-64.

5.    Das Johanniterkrankenhaus in Nieder-Weisel. Ein ländliches Krankenhaus im Zeitalter des Ausbaus der staatlichen Gesundheitsfürsorge 1870-1975, in: Ebd. S. 247-264.

6.    Die gestaltende Wirkung von Abendmahlslehre und Abendmahlspraxis im 16. Jahr­hundert (2010), in: Europäische Geschichte Online, hg. vom Institut für Eu­ropäische Geschichte Mainz [ieg-ego.eu].

7.    Bemalte Bronze hinter Glas? Luthers Grabplatte in Jena 1571 als „protestanti­sche Re­liquie“, in: Philipp Zitzlsperger (Hg.): Grabmal und Körper – zwischen Repräsentation und Realpräsenz in der Frühen Neuzeit (Tagungsband erschie­nen in kunsttexte.de 4 (2010), (20 Seiten), www.kunsttexte.de).

8.    Predigerbild und Herrschaftsanspruch. Städtische Konfessionskultur im calvi­nistischen Emden, in: Irene Dingel/ Herman J. Selderhuis (Hgg.), Calvin und Calvinismus. Euro­päische Perspektiven, Göttingen 2011, S. 463-505.

9.    Dürers, Holbeins und Cranachs Melanchthon: Künstlerischer Austausch und in­nova­tive Medien in der Porträtkunst um 1530, in: Pirckheimer Jahrbuch für Re­naissance- und Humanismusforschung 25 (2011), S. 119-159.

10.  Lutherische Landesherren am Altar. Das Schneeberger Fürstenretabel von Lucas Cranach als protestantisches Initialwerk, in: Thomas Pöpper/ Susanne Wegmann (Hgg.), Das Bild des neuen Glaubens. Das Cranach-Retabel in der Schneeberger St. Wolfgangskirche, Regensburg 2011, S. 119-136.

11.  ‚Alteuropa‘ als Kunstepoche? Ein Versuch am Beispiel alteuropäischer Grab­monu­mente, in: Christian Jaser u.a. (Hgg.), Alteuropa – Vormoderne – Neue Zeit. Epochen und Dynamiken der europäischen Geschichte (1200-1800). Zeit­schrift für Historische Forschung Beiheft 46 (Heinz Schilling zum 70. Geburts­tag), Berlin 2012, S. 225-243.

12.  Die Heilsgeschichte des Lebens: Altersinschriften in der nordalpinen Porträt­ma­lerei des 15. und 16. Jahrhunderts, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte 76 (2013), S. 493-540.

13.  Lucas Cranach the Younger’s Funeral Sermon as a Lutheran Treatise on Art, in: Jeffrey Chipps Smith (Hg.), Visual Acuity and the Arts of Communication in Early Modern Ger­many, Surrey/ England und Burlington/ USA 2014, S. 103-117.

14.  Cranach als Reformator neben Luther, in: Heinz Schilling (Hg.), Der Reforma­tor Martin Luther 2017 (Schriften des Historischen Kollegs, Kolloquien 92), Olden­bourg 2014, S. 133-157.

15.  Cranachs Kunst im höfischen Netzwerk Europas: Entfaltungs- und Wirkungs­wege der Reformation, in: Irene Dingel/ Ute Lotz-Heumann, Entfaltung und zeit­genössische Wir­kung der Reformation im europäischen Kontext, Schriften des Vereins für Reformati­onsgeschichte 2016, Heidelberg 2015, S. 81-102.

16.  Augentäuschung als Bild des Glaubens. Cranach der Jüngere und seine Kunst aus Sicht der Zeitgenossen, in: Elke A. Werner u.a. (Hgg.), Lucas Cranach der Jüngere und die Reformation der Bilder, München 2015, S. 218-227.

17.  Kirchbauprojekte des 16. Jahrhunderts im Dienst der Herrschaftsrepräsenta­tion: Fall­beispiele aus Kursachsen im Spiegel von Bauinschriften, Schrifttafeln und Turm­knaufarchiven, in: Jan Harasimowicz (Hg.), Protestantischer Kirchen­bau der Frühen Neuzeit in Europa. Grundlagen und neu Forschungskonzepte, Regensburg 2015, S. 245-256.

18.  Politische Porträtkultur im Dienst der Konfessionalisierung: Die Zerbster Tau­fe Christi (1568) von Lucas Cranach d.J., in: Eva-Bettina Krems/ Sigrid Ruby (Hgg.), Das Porträt als kulturelle Praxis (=Transformationen des Visuellen 4), München 2016, S. 192-2010.

19.  Symbolische Kommunikation durch und mit Bildnissen: Die Geschichte der Zer­störung des Melanchthonporträts in der Wittenberger Schlosskirche 1596 (?), in: Archiv für Re­formationsgeschichte 107 (2016), S.329-341.

20.  Die Kirche als städtischer Memorialort. Pfarrerporträts und Epitaphien in St. Ma­rien in Bernau, in: Hartmut Kühne/ Claudia Rückert (Hgg.), Die Stadt in der Kir­che. Die Mari­enkirche in Bernau und ihre Ausstattung, Berlin 2017, S.155-165.

21.  Die Wilsnacker Glocke und ihr Weg nach Berlin 1562. Landesherrliches Kirchenregi­ment und der Soundscape der Reformation, in: Frank Göse (Hg.), Reformation in Bran­denburg. Verlauf/ Akteure/ Deutungen (Schriften der Landesgeschichtlichen Vereini­gung für die Mark Brandenburg NF 8), Berlin 2017, S. 286-300.

22.  Verlierer als Gewinner. Dynastische Repräsentation durch Porträts, in: Jörg H. Lampe (Hg.), Gewinner und Verlierer in Medien der Selbstdarstellung. Bilder, Bauten, Inschrif­ten, Leichenpredigten, Münzen und Medaillen in der Frühen Neuzeit, Wiesbaden 2017, S. 13-24.

23.  Adel und Reformation/ Landesherrliches Kirchenregiment und seine Folgen/ Lu­theri­sche Kirchenväter, in: Brandenburgische Gesellschaft für Kultur und Ge­schichte/ Kul­turland Brandenburg (Hg.), Luther und die Folgen. Reformation in Brandenburg, Pots­dam 2017, S. 38-43, 84-89, 110-115.

24.  Einleitung zu: Martin Luther, Von der Freiheit eines Christenmenschen, für das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam, Tübingen 2017.

25.  Reformation und Kunst. Die religiöse Dimension des künstlerischen Aufbruchs in der nordalpinen Renaissance: Dürer, Cranach und Holbein, in: Wolf-Friedrich Schäufele (Hg.), Reformation im Kontext. Eine Bilanz nach fünfhundert Jahren, Leipzig 2018, S. 69-84.

26.  Das Wittenberger Luthergrab als Erinnerungsort, in: Armin Kohnle (Hg.), Lu­thers Tod, Leipzig 2019, S. 231-250.

IV. Beiträge in Ausstellungskatalogen

1.    Der Erbauer von Orellen Generalleutnat Balthasar Freiherr von Campenhau­sen, in: Muiza zem ozoliem. Ungurmuiza und fon Kam­pen­hauzenu Dzmita Vid­zeme / Gutshof unter den Eichen. Orellen und die Fa­milie von Campenhausen in Livland, Ausstellungs­katalog des Schlossmuse­ums Rundale/ Lettland und des Herderinstituts Marburg, Rundale/ Lettland 1998, S. 28-49. Ebd.: zahlreiche Exponattexte.

2.    Cranach der Jüngere im Dienst der Reformation, in: Roland Enke u.a. (Hgg.), Lucas Cranach der Jüngere. Entdeckung eines Meisters, Ausstellungskatalog Wittenberg, München 2015, S. 124-137. Ebd.: zahlreiche Exponattexte.

3.    Die Reformation als Gegenstand der Herrschaftsrepräsentation. Luther und die Fürsten in der Bildausstattung von Schloss Hartenfels, in: Dirk Syndram u.a. (Hg.), Lu­ther und die Fürsten. Selbstdarstellung und Selbstverständnis des Herrschers im Zeit­alter der Reformation, Katalog zur Nationalen Sonderaus­stel­lung auf Schloss Harten­fels in Torgau, Dresden 2015, S. 158-169. Ebd.: Expo­nattext.

4.    Herrschaft und Bekenntnis. Cranachs Epitaphien für die evangelischen Aska­nier, in: Norbert Michels (Hg.), Cranach in Anhalt. Vom Alten zum Neuen Glau­ben, Ausstel­lungskatalog Dessau, Petersberg 2015, S. 65-75. Ebd.: zahlreiche Exponattexte.

5.    Die preußische Silberbibliothek – ein reformatorischer Staatsschatz, in: Refor­mation und Freiheit. Luther und die Folgen für Preußen und Brandenburg, Aus­stellungskatalog für das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam, Petersberg 2017, S. 147-156. Ebd.: Einleitung und zahlreiche Expo­nattexte.

6.    Einleitung in: Die Silberbibliothek aus Königsberg (1545-1562). Bestands­kata­log der 15 überlieferten Bände, für das Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte in Potsdam, Petersberg 2017.

V. Rezensionen und Gutachten

  • Zeitschrift für Historische Forschung
  • Archiv für Reformationsgeschichte
  • Sehepunkte
  • Renaissance Studies
  • Studies in Church History
  • Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte