Sonderausstellungen

01. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2022
Luthers Sterbehaus | Lutherstadt Eisleben

Raus mit der Sprache!

Die Sprache Martin Luthers hat die Welt bewegt: Seine und unsere heutige Sprache werden in unserer Mitmachausstellung „Raus mit der Sprache!“ in Eisleben erfahrbar – experimentell, interaktiv und spielerisch!

weiterlesen

 

20. August 2021 bis 20. Februar 2022
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

Pest. Eine Seuche verändert die Welt

Kaum eine Krankheit hat bis heute solche Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas so tief geprägt wie die Pest. In der neuen Sonderausstellung gehen wir der Pest auf den Grund.

weiterlesen

 

Dr. Ulrike Wendt-Sellin

Vita

Ulrike Wendt-Sellin, 1979 in Rostock geboren, studierte Geschichte, Amerikanistik und Politikwissenschaft. 2012 wurde sie an der Universität Rostock mit einer Fallstudie zu Handlungsspielräumen und materiellem Lebensumfeld fürstlicher Frauen am Hof des 18. Jahrhunderts promoviert. Von 2014 bis 2016 absolvierte sie ein Volontariat am Braunschweigischen Landesmuseum und war anschließend als Kuratorin der Ausstellung „Im Aufbruch. Reformation 1517-1617“ tätig. Für die Bildungs- und Kultur GmbH des Landkreises Gifhorn übernahm sie 2018 zunächst stellvertretend die Leitung des Historischen Museums Schloss Gifhorn und anschließend die Leitung des Museums Burg Brome.

Seit 2019 ist sie bei der Stiftung Luthergdenkstätten in Sachsen-Anhalt und wurde Leiterin der drei Museen in Eisleben und Mansfeld: Luthers Geburts- und Sterbehaus und Luther Elternhaus.

Als passionierter Museumshistorikerin gilt ihr besonderes Interesse der Alltagsgeschichte und materiellen Sachkultur der Frühen Neuzeit.

 

Publikationen

I. Monografie

1. Herzogin Luise Friederike von Mecklenburg-Schwerin (1722-1791). Ein Leben zwischen Pflicht, Pläsier und Pragmatismus. Köln, Weimar, Wien: 2017 (= Quellen und Studien aus den Landesarchiven Mecklenburg-Vorpommerns, Bd. 19)

II. Aufsätze

1. Gaby Kuper, Dieter Rammler, Ulrike Wendt-Sellin: Im Aufbruch. Reformation 1517-1617: Bilanz einer Ausstellung. In: Reformation: Themen, Akteure, Medien. Beiträge zur Ausstellung „Im Aufbruch. Reformation 1517-1617“ vom 7. Mai-19. November 2017 in Braunschweig, hrsg. von Birgit Hoffmann, Heike Pöppelmann und Dieter Rammler. Wendeburg: 2018, S. 499-525 (= Quellen und Beiträge zur Geschichte der Evangelisch-lutherischen Landeskirche in Braunschweig, Bd. 26)

2. Lesewelten – Lebenswelten. Die Bibliothek der Herzogin Luise Friederike. In: Schloss Ludwigslust, hrsg. vom Staatlichen Museum Schwerin, Ludwigslust, Güstrow und den Staatlichen Schlössern und Gärten Mecklenburg-Vorpommern. Berlin: 2016, S. 262-271.

3. „Hier wird regiert!“ Eine Einführung in die Ausstellung. In: Hier wird regiert! Die Beamten im Dienste des durchlauchtigsten Herzogs Anton Ulrich. Eine gemeinsame Ausstellung mit dem Niedersächsischen Landesarchiv – Standort Wolfenbüttel, hrsg. von Brage bei der Wieden, Ulrike Wendt-Sellin und Hans-Jürgen Derda. Braunschweig: 2014, S. 14-41.

III. Beiträge und Artikel

1. Im Aufbruch. Reformation 1517-1617. Ausstellungskatalog, hrsg. von Heike Pöppelmann und Dieter Rammler. Dresden: 2017 (= Veröffentlichungen des Braunschweigischen Landesmuseums, Bd. 117)

2. Im Aufbruch. Reformation 1517-1617. Führer durch die Ausstellungen, hrsg. von Heike Pöppelmann und Dieter Rammler. Braunschweig: 2017.