Kalender

Gäste im Refektorium, Claire Laude
01.08.2019 |
17:00

Luther und Maria

Kuratorenführung zur Sonderausstellung

Augusteum | Wittenberg

In den Jahrzehnten vor der Reformation blühte eine intensive Marienverehrung in der Kirche, in der Musik und in der Kunst. Luther sah darin die Gefahr, dass Maria den Blick auf Christus verstellt. Für ihn ist sie nicht die Himmelskönigin, sondern die niedrige Magd. Häufig predigte er über sie, drei Marienfeiertage beließ er im protestantischen Kalender und in seinem Arbeitszimmer hing ein Bild der Madonna.


15.08.2019 |
16:30

Marias Farbenlehre

Kulturelle Bildung zur Sonderausstellung

Augusteum | Wittenberg

Besonders Blau war schon immer eine schwer zu beschaffende und daher sehr wertvolle Farbe. Lernt in diesem Workshop über die Symbolik der Farben in den verschiedenen Jahrhunderten und über deren Herstellung und Verarbeitung. Damit wird in diesem Workshop eure ganz persönliche Maria gestaltet.

Kosten: 8 Euro
Dauer: 2,5 Stunden


Wittenberger Erlebnisnacht 2019
17.08.2019 |
18:00

Wittenberger Erlebnisnacht

Kooperationsveranstaltung mit der Marketing GmbH Wittenberg

Amphitheater am Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Es ist eine Nacht besonderer Kunst- und Kulturerlebnisse, die unbekannte und bekannte Orte in ein neues Licht taucht. Geheimnisvolles und Interessantes kann in den Museen, Kirchen sowie Galerien und Ausstellungen der Lutherstadt Wittenberg neu entdeckt werden.


Tributeband „Achtung Baby“
06.09.2019 |
19:00

U2 – Tributeband „Achtung Baby“

1. Wittenberger Sommernachtskonzerte

Amphitheater am Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Die Tributeband „Achtung Baby“ spielt seit über 15 Jahren erfolgreich Songs der irischen Gruppe U2. Genauso wie ihr Vorbild treten die Lüneburger um den Sänger Micha van de Weg mit einer fulminanten Bühnenshow auf und ermöglichen den Zuschauern dadurch eine wahre Reise durch die 40-jährige Erfolgsgeschichte von U2 mit den besten Hits.
Live bei den 1. Wittenberger Sommernachtskonzerten am 6. September ab 21 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Innenhof des Lutherhauses Wittenberg (Lutherhof).


Simon und Garfunkel meets Classic, Foto Harry Keller
07.09.2019 |
18:30

Simon & Garfunkel Tribute meets classic

1. Wittenberger Sommernachtskonzerte

Amphitheater am Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

mit dem Streichquartett der Philharmonie Leipzig

Mit Hits wie „Sound of Silence“ oder „Mrs. Robinson“ haben sich Simon und Garfunkel für immer in die Herzen ihrer Fans gebrannt. Das bekannte deutsche Duo „Graceland“ interpretieren die zeitlosen Klassiker überaus einfühlsam noch einmal neu und lassen Fans damit noch einmal die wunderbaren Melodien aus den 70ern live spüren.


Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
01.11.2019 |

Lutherstudientage zu den drei Hauptschriften von 1520

Kooperationsveranstaltung gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Lutherstadt Wittenberg

Drei Jahre nach seinem mutigen Anfang von 1517 geht Luther mit drei Programmschriftenan die Öffentlichkeit, die bis heute evangelisches Leben und Glauben prägen. „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ erzählt vom Glauben als einer Hochzeit zwischen Christus und der Seele und lobt die evangelische Verantwortung. Die Adelsschrift wendet sich an die politischen Machthaber und sagt zugleich, dass alle Menschen vor Gott gleichen Rang haben.


Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.
02.11.2019 |

Lutherstudientage zu den drei Hauptschriften von 1520

Kooperationsveranstaltung gemeinsam mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V.

Lutherstadt Wittenberg

Drei Jahre nach seinem mutigen Anfang von 1517 geht Luther mit drei Programmschriftenan die Öffentlichkeit, die bis heute evangelisches Leben und Glauben prägen. „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ erzählt vom Glauben als einer Hochzeit zwischen Christus und der Seele und lobt die evangelische Verantwortung. Die Adelsschrift wendet sich an die politischen Machthaber und sagt zugleich, dass alle Menschen vor Gott gleichen Rang haben.


Ludwig Rabus, Die Leipziger Disputation, kolorierter Holzschnitt, 1557, Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
19.11.2019 |
18:30

Luther und Tetzel

Luther 1519

Kapelle im Augusteum | Wittenberg

In protestantischen Kreisen galt Johann Tetzel († 1519) lange Zeit als marktschreiender „Ablasskrämer“, als theologischer Aufschneider und „ungelehrter Esel“. Auf ihn hat Luther in späten Lebensjahren seine Ablasskritik projiziert: Es sei der sächsische Dominikanermönch mit seinen lauten Predigten gewesen, der ihn zur Abfassung der 95 Thesen veranlasste.


Ludwig Rabus, Die Leipziger Disputation, kolorierter Holzschnitt, 1557, Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt
10.12.2019 |
18:30

Die unglückliche Vermittlung. Karl von Miltitz zwischen Papst und Luther

Luther 1519

Kapelle im Augusteum | Wittenberg

Der sächsische Adlige und studierte Jurist Karl von Miltitz (1490-1529) hatte es zum Diplomaten der Kurie geschafft. In dieser Funktion wurde er 1519 zu Friedrich dem Weisen geschickt, um ihm die Goldene Rose zu überreichen. Der sächsische Kurfürst sollte dadurch zugleich für eine Politik gegen Luther gewonnen werden. Doch schon dieses Anliegen konnte Miltitz nicht erreichen. Aus freien Stücken verhandelte er deshalb mit Luther selbst, um ihn zum Schweigen zu bringen.


Zum Seitenanfang scrollen