Kindergarten & Grundschule

Sommerfest in Eisleben

Sommerfest in Eisleben

Wie sah die Stadt Eisleben vor 500 Jahren aus und wie lebte die Familie Luder in diesem Bergbauort? Weshalb blieb Martin Luther seinem Geburtsort und dem Mansfelder Land sein Leben lang eng verbunden? Mit all diesen Fragen werden wir uns beschäftigen.

Wie sah die Stadt Eisleben vor 500 Jahren aus und wie lebte Familie Luder in diesem Bergbauort? Weshalb blieb Martin Luther seinem Geburtsort und dem Mansfelder Land sein Leben lang eng verbunden? Mit all diesen Fragen werden wir uns beschäftigen.

Geburtshaus: Wie Luther spielte

Mit Spiel und Spaß werden die nachgestalteten Wohnräume von Luthers Familie unter die Lupe genommen. Dabei wird danach geforscht, womit Martin Luther in seiner Kindheit gespielt hat. Ausprobiert werden die Spiele selbstverständlich auch.

für Kindergartenkinder
Kosten: 2 Euro pro Person
Dauer: 1 Stunde

Geburtshaus: Jeder Mensch ist einzigartig

Nach einer Führung durchs Museum, gibt es eine Gesprächsrunde in der über die Besonderheit Luthers gesprochen wird. Was war das für ein Mensch? Wer sind wir? Was macht uns besonders? In einer gestalteten Collage erfahren wir etwas über uns selbst.

Geburtshaus: Traumberufe im Mittelalter

Gab es Traumberufe auch schon im Mittelalter? Wie lang waren die Arbeitsstunden in der Woche? Welchen Berufen gingen die Familie Luder und deren Freunde, Verwandte und Bekannte nach? Mit einem gemeinsam inszenierten Theaterstück erfahren die Kinder mehr zu diesem Thema.

Geburtshaus: Die mittelalterliche Bergbaustadt

Wir erfroschen die mittelalterliche Stadt Eisleben und schauen, welche Rolle der Bergbau in der Region hatte. Als Stadtbauer kreieren wir gemeinsam eine eigene gestempelte Stadt.

Geburtshaus: Ein Brief an Hänschen Luther

Einen Brief mit einer Gänsefeder schreiben, ist heute eher unüblich. Wir wollen die alte Tradition wieder aufgreifen und einen geheimnisvollen Brief verfassen.

Geburtshaus: Laute trifft Dreibeintopf

Wie wäre es, wenn sich zwei Museumsgegenstände unterhalten würden? Wovon würden sie erzählen? Wir laden die Kinder ein, sich spielerisch auf die Geschichten der Museumsobjekte einzulassen und aus ihnen Fotocomics herzustellen.

Geburtshaus: Von der Entstehung der Dinge

Vom „Backofen der Liebe“ spricht Luther wenn er von der Schöpfung Gottes erzählt. Was genau meint er damit? Alle „Gräslein, Blättlein und geringste Kreaturen“ der Schöpfung wollen wir in einem Druckwerk zusammenbringen.

Sterbehaus: Von der Raupe zum Schmetterling

In der christlichen Religion ist der Schmetterling ein Symbol für Auferstehung. Doch nicht nur für Christen grenzt die Verwandlung einer Raupe in einen Falter an ein Wunder! Den Kindern wird die religiöse Bedeutung des Osterfestes vermittelt. In der Werkstatt werden die Kinder den Verwandlungsprozess von der Raupe zum Schmetterling miterleben.


Zum Seitenanfang scrollen