Neuigkeiten


23.11.2018
|

Das Gesangsbuch und seine Bilder

Voraussetzungen, Gestaltung, Wirkung

Referenten: Dr. Esther Pia Wipfler, Prof. Dr. Beat Föllmi , Prof. Dr. Johannes Schilling, Dr. Stefan Rhein

Eine Veranstaltung des Zentralinstituts für Kunstgeschichte in München in Kooperation mit der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

München, Zentralinstitut für Kunstgeschichte


Melanchthonhaus
04.11.2018
|

Öffentliche Führung im Melanchthonhaus

Melanchthonhaus | Lutherstadt Wittenberg

Eines der schönsten Bürgerhäuser der Stadt Wittenberg ließ Kurfürst Johann Friedrich 1536 für den Gelehrten Philipp Melanchthon errichten. Das stattliche Haus bot ausreichend Raum für Melanchthon und seine Familie wie auch für seine Studenten. Hier lebte er bis zu seinem Tod 1560.


Lutherstube
02.11.2018
|

Öffentliche Führung im Lutherhaus

Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Über 35 Jahre lang war das Lutherhaus die Hauptwirkungsstätte Martin Luthers. Als Augustiner-Kloster erbaut, diente es dem Reformator seit 1508 als Wohnhaus - zunächst als Mönch, später zusammen mit seiner Familie. Hier hatte er seine „reformatorische Entdeckung“, hier hielt er Vorlesungen vor Studenten aus ganz Europa, hier entstanden seine Schriften, die die Welt veränderten.


Bauen für Luther
01.11.2018
|

Denkmalpflege durch Addition - Neues Bauen für Museen

Fachführung „Bauen für Luther 1998 - 2018"
Augusteum | Wittenberg

Gern kann die Sonderausstellung „Bauen für Luther 1998 - 2018" auf eigene Faust erkundet werden - der Eintritt ist frei!

Für Interessierte gibt es auch das weiterführende Angebot, immer am ersten Donnerstag des Monats, an einer Fachführung zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten teilzunehmen. Am 1. Novemberist das Thema „Denkmalpflege durch Addition - Neues Bauen für Museen" an der Reihe, gehalten von der Kunsthistorikerin und Co-Kuratorin, Dr. Doreen Zerbe.


Refektorium im Lutherhaus, Claire Laude
30.10.2018
|

Die Nacht davor

Maria zwischen den Konfessionen
Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg


Refektorium im Lutherhaus, Claire Laude
29.10.2018
|

Seitenweise Saitenweise

Europäische Musik des 17. und 18. Jhr.
Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Die Kombination ihrer historischen Instrumente – Psalterium, Tripelharfe und jede Menge verschiedene Lauten – hat die vier Musikerinnen und Musiker auf den Namen ihres Ensembles gebracht: Saitenweisen. Klingt einfach, hört sich aber raffiniert an: Elisabeth und Johanna Seitz, Stefan Maass und Stephan Rath spielen auf vielen Saiten, um ihr Publikum mit Weisen aus alter Zeit zu erfreuen.


Friedrich der Weise
28.10.2018
|

Das Wittenberger Heiltumsbuch

Begegnung mit Originalen
Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Es war zwar nicht das erste oder einzige seiner Art, aber in seiner künstlerischen Ausführung ging es weit über ältere Vorbilder hinaus: Das Wittenberger Heiltumsbuch von Friedrich dem Weisen mit seinen aufwendigen Holzschnitten von Lucas Cranach d.Ä.


Melanchthonhaus
28.10.2018
|

Öffentliche Führung im Melanchthonhaus

Melanchthonhaus | Lutherstadt Wittenberg

Eines der schönsten Bürgerhäuser der Stadt Wittenberg ließ Kurfürst Johann Friedrich 1536 für den Gelehrten Philipp Melanchthon errichten. Das stattliche Haus bot ausreichend Raum für Melanchthon und seine Familie wie auch für seine Studenten. Hier lebte er bis zu seinem Tod 1560.


Lutherstube
26.10.2018
|

Öffentliche Führung im Lutherhaus

Lutherhaus | Lutherstadt Wittenberg

Über 35 Jahre lang war das Lutherhaus die Hauptwirkungsstätte Martin Luthers. Als Augustiner-Kloster erbaut, diente es dem Reformator seit 1508 als Wohnhaus - zunächst als Mönch, später zusammen mit seiner Familie. Hier hatte er seine „reformatorische Entdeckung“, hier hielt er Vorlesungen vor Studenten aus ganz Europa, hier entstanden seine Schriften, die die Welt veränderten.


Erziehung der Jungfrau Maria
26.10.2018
|

Angebetet? Verehrt!

Maria zwischen den Konfessionen

Maria ist die zentrale Frauengestalt des Christentums.  Die Studientage dienen dazu, ganz unterschiedliche Interpretations- und Aneignungsweisen Marias in ökumenischer Weite miteinander ins Gespräch zu bringen: von theologischen, kunstgeschichtlichen und musikalischen Annäherungen bishin zu Deutungsmustern des Feminismus und der Gegenwartsliteratur. Ein besonderer Akzent wird auf Luthers "Magnificat"-Deutung liegen.


Zum Seitenanfang scrollen