Hörgeschichten

Ars Moriendi - Ein zeitgenössischer Blick
04.10.2019
 – 
10:00
 Uhr
Luthers Sterbehaus | Lutherstadt Eisleben
Kulturelle Bildung zur Sonderausstellung

Wir laden Jugendliche und ihre Großeltern ein, gemeinsam Hörgeschichten zu produzieren.

Jeder hat eine Geschichte zu erzählen! Unsere eigenen Lebensgeschichten sind erzählenswert – nicht nur, wenn wir etwas Krasses erlebt oder ein verrücktes Hobby haben. Jede kleine Hürde, die wir gemeistert, jeder Rückschlag, den wir überwunden haben, aber auch die Dinge, die uns noch nicht gelungen und Probleme, die immer noch da sind, all das bildet einen Fundus an Geschichten. Durch Erzählen können wir verarbeiten, aber auch anderen helfen, Solidargemeinschaften bilden. In dem Projekt sollen die Teilnehmer*innen einen Punkt aus ihrem Leben, ihrem Alltag unter die Lupe nehmen und mit journalistischen Mitteln eine kleine Sendung darüber machen. Im ersten Teil sollen die Methode und die Technik erklärt und die Themen generiert werden. Im zweiten sollen die Teilnehmer*innen Aufnahmen machen: Interviews, Geräusche und auch mögliche Musiken aussuchen. Im finalen Teil des Projektes wird das Material bearbeitet und eine Sendung erstellt.

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Um Anmeldung wird gebenten, per E-Mail an bildung.eisleben@martinluther.de oder telefonisch unter +49 (0) 34 75 – 714 78 23.

 

Zum Seitenanfang scrollen