Luther 1520: Cranach malt Luther

Martin Luther
21.01.2020
 – 
18:30
 Uhr
Kapelle im Augusteum | Wittenberg
Das erste Lutherporträt

Auch in diesem Jahr setzen wir unsere beliebte Vortragsreihe in Wittenberg fort: Luther 1520.

Wenige Personen ihrer Zeit wurden so häufig porträtiert wie Martin Luther. Anders als seine theologischen Werke sind die für seine Wirkungsgeschichte ebenso wichtigen zeitgenössischen Porträts jedoch weder vollständig gesammelt, noch in Gänze kritisch erschlossen. Seit Juni 2018 untersucht ein am Germanischen Nationalmuseum Nürnberg angesiedeltes und von der Leibniz-Gemeinschaft gefördertes Forschungsprojekt die Bildnisse Martin Luthers im Bereich der Malerei und Druckgraphik. Auf der Grundlage eines interdisziplinären Ansatzes, der die Bereich Kunstgeschichte, Kunsttechnologie, Kirchengeschichte und Informatik umfasst, ist es Ziel des Projekts, zu einem kritischen Katalog der Luther-Bildnisse für die Jahre 1519 bis 1530 zu gelangen. Der Vortrag stellt das Projekt anhand eines Überblicks und einer kritischen Diskussion der Bildnisse vor und geht der Frage nach, wie aus Luther einer der wohl ersten Medienstars der Geschichte wurde.

Im ersten Vortrag widmet sich Daniel Görres, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg und Projektkoordinator im dortigen Forschungsprojekt „Kritischer Katalog der Luther-Bildnisse (1519-1530)“ dem ersten Luther-Porträt von Lucas Cranach.

Zum Seitenanfang scrollen