Verehrt. Geliebt. Vergessen. Maria zwischen den Konfessionen

Werbemotiv für die Sonderausstellung "Verehrt. Geliebt. Vergessen. Maria zwischen den Konfessionen"

Maria wird bis heute in der katholischen Kirche tief verehrt. Für Luther war sie die „liebe, werte Magd“, auf die er zahlreiche Predigten hielt. Doch bei seinen protestantischen Nachfahren ist sie weithin vergessen. Wie kommt es, dass Maria, im gesamten Christentum die Mutter Gottes, die Konfessionen trennt? Die Ausstellung handelt von diesem Wandel und stellt die wechselvolle Geschichte der Marienfrömmigkeit im Reformationsjahrhundert mit Zeugnissen der Kunst wie auch der Theologie, Literatur und Musik aus rund 50 Sammlungen vor. Wertvolle Schnitzplastiken, Tafelgemälde, Druckgrafiken und Schriften präsentieren die Vielfalt der Marienbilder, die von der prachtvollen Himmelskönigin bis zur demütigen Magd Gottes reichen.

WANN: 13. April bis 18. August 2019, täglich 9 bis 18 Uhr
WO:      Augusteum, Collegienstraße 54, 06886 Lutherstadt Wittenberg

Öffnungszeiten & Anreise

Die Sonderausstellung ist vom 13. April bis 18. August täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr.

Augusteum
Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg

Anreise

Auf der A9 (Nürnberg - Berlin) bitte die Ausfahrt Coswig (8) nehmen und der B187 bis nach Wittenberg folgen.

Mit der Bahn lässt sich die Ausstellung sehr gut auf den Strecken zwischen Berlin und Halle/Leipzig erreichen. Vom Berliner Hauptbahnhof aus fährt man mit dem ICE in etwa 45 Minuten nach Wittenberg, von Leipzig aus sind es mit dem ICE/IC etwa 40 Minuten Fahrtzeit, von Halle mit dem IC ebenfalls etwa 40 Minuten, vom Flughafen Halle/Leipzig 55 Minuten, von den Berliner Flughäfen ca. 80 Minuten mit Umstieg.

Preise & Führungen

Preise

Einzelticket: 6€
Einzelticket ermäßigt: 4€
Feierabendticket: 5€
Schüler: 3€
Gruppenticket (ab 10 Personen): 4€ pro Person

Kombi-Ticket Lutherhaus & Augusteum: 11€
Kombi-Ticket ermäßigt: 6€
Gruppen-Kombiticket (ab 10 Personen): 10€ pro Person

 

Führungsangebote

Öffentliche Führungen
sonntags 14 Uhr
Dauer: 60 Minuten
Kosten: 4€ zzgl. Eintritt

Gruppenführungen
auf Voranmeldung, bis max. 25 Personen
Dauer: 60 Minuten
Kosten: 50€ zzgl. Gruppenticket

Kuratoren-/Fachführungen
auf Voranmeldung, bis max. 25 Personen
Dauer: 60 Minuten
Kosten: 70€ zzgl. Gruppenticket
Mögliche Fachthemen: Marienbilder lesen in konfessioneller Perspektive, Wallfahrt und Wallfahrtskritik, Maria für Protestanten sowie Luther und Maria.

Kombiführung Sonderausstellung + Lutherhaus
Führungen auf Voranmeldung
Dauer: 120 Minuten
Kosten: 90€ zzgl. Gruppen-Kombiticket

 

Buchungen

Sie wollen eine Gruppenführung buchen oder haben Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an unser Servicebüro, per E-Mail service@martinluther.de oder telefonisch unter 03491 - 4203171.

Kulturelle Bildung

Während der Sonderausstellung bietet auch die Kulturelle Bildung in Wittenberg Sonderprogramme für Kinder und Jugendliche an. Alle Angebote enthalten eine altersgerechte Führung durch die Sonderausstellung "Verehrt. Geliebt. Vergessen. Maria zwischen den Konfessionen" und die gewünschte Aktion.
Anmeldungen sowie Fragen bitte direkt per E-Mail an bildung.wittenberg@martinluther.de oder telefonisch unter 03491 – 4203116.

Marias Farben – Warum Maria blau trägt!

Warum erkennt man Maria immer sofort als Maria? Dieses hängt nicht nur mit dem Christuskind zusammen, sondern auch mit den Farben, die sie trägt, fast immer blau und rot. Die Kostbarkeit der Farben unterstreicht die Einzigartigkeit und Besonderheit Marias. Die Farbe Blau verkörpert das Himmlische und Rot steht für die Liebe der Mutter Gottes.

Marias Farbenlehre

Besonders Blau war schon immer eine schwer zu beschaffende und daher sehr wertvolle Farbe. Lernt in diesem Workshop über die Symbolik der Farben in den verschiedenen Jahrhunderten und über deren Herstellung und Verarbeitung. Damit wird in diesem Workshop eure ganz persönliche Maria gestaltet.

öffentliche Termine 18. April, 23. Mai, 6. Juni und 15. August jeweils 16.30 Uhr
Dauer: 2,5h
Preis: 8 € pro Schüler

Mutter-Gottheiten durch die Jahrhunderte

Was haben Venus von Willendorf, Isis mit dem Horusknaben und Kybele gemeinsam? Sie alle sind verehrte Gottheiten ihrer Zeit. Bis hin zur Maria der Gegenwart zeigen sie alle die Einzigartigkeit und Besonderheit der Muttergottes. In unserer Werkstatt gestaltet ihr eure Maria ganz individuell – verschiedene Materialien und Techniken lassen der Fantasie freien Lauf.

Dauer: 2,5h
Preis: 8 € pro Schüler

Pressematerialien

Sehr gern können Sie für Werbezwecke unter Angabe "© Stiftung Luthergedenkstätten" die Materialien für die Sonderausstellung "Verehrt. Geliebt. Vergessen. Maria zwischen den Konfessionen" nutzen. Falls Sie Weiteres benötigen, kontaktieren Sie uns bitte.


Zum Seitenanfang scrollen