Sonderausstellungen

01. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2022
Luthers Sterbehaus | Lutherstadt Eisleben

Raus mit der Sprache!

Die Sprache Martin Luthers hat die Welt bewegt: Seine und unsere heutige Sprache werden in unserer Mitmachausstellung „Raus mit der Sprache!“ in Eisleben erfahrbar – experimentell, interaktiv und spielerisch!

weiterlesen

 

20. August 2021 bis 20. Februar 2022
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

Pest. Eine Seuche verändert die Welt

Kaum eine Krankheit hat bis heute solche Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas so tief geprägt wie die Pest. In der neuen Sonderausstellung gehen wir der Pest auf den Grund.

weiterlesen

 

Melanchthonhaus

Was ist das Melanchthonhaus?

Das Melanchthonhaus ist in der Stadt Wittenberg.
Dort lebte Philipp Melanchthon mit seiner Familie.
Es lebten auch Studenten in dem Haus.
Melanchthon ist auch dort gestorben.

 

Wer war Philipp Melanchthon?

Philipp Melanchthon war ein Freund von Martin Luther.
Er hat von Luther viel über die Bibel gelernt.
Melanchthon hat auch Studenten unterrichtet.
Er hat ihnen die Ideen von Martin Luther erzählt.
So hat er Luther geholfen.

Heute ist das Melanchthonhaus ein Museum.
Es ist in 2 Häusern.
Es gibt ein altes und ein neues Haus.
Das alte Haus sieht fast genauso aus wie früher.
Das neue Haus gibt es seit dem Jahr 2013.
Sie lernen viel über das Leben von Melanchthon.

Sie können das Museum auch im Rollstuhl besuchen.
Es gibt Aufzüge im Museum.

Seit dem Jahr 2016 gibt es einen Kräuter-Garten von dem Melanchthonhaus.
Dort gibt es besondere Pflanzen.
Diese Pflanzen helfen gegen Krankheiten.
Zum Beispiel bei einer Erkältung.

Diese Pflanzen nennt man auch: Heil-Pflanzen.